Eingangsbild scopes

Was sind die Ubuntu Scopes und wie funktionieren sie? Scopes sind einzelne Schnellzugriff-Bildschirme, die dir erlauben auf die Informationen zurück zu greifen, die du benötigst und diese thematisch in Gruppen zusammenfassen.

Vor einiger Zeit haben wir das Aquaris E4.5 Ubuntu Edition auf den Markt gebracht, das Smartphone mit einem Canonical Betriebssystem. Natürlich hat dieses Telefon noch einen Weg vor sich, aber schon in seinen ersten Tagen bietet es uns viele interessante Neuigkeiten im Vergleich zu den Systemen, die du eventuell bisher genutzt hast. Ein Beispiel für ebendiese Neuigkeiten sind die Scopes.

Wenn du normalerweise Android nutzt, dann bist du daran gewöhnt über einen oder mehrere Desktops zu verfügen, auf dem oder denen du verschiedene Direktzugriffe und/oder Widgets platzierst. Bei Ubuntu wirst du diese Funktion so nicht finden. Ubuntu nutzt eine neue Form der Informationsanzeige, und zwar die Scopes bzw. Schnellzugriff-Bildschirme, die dir erlauben, auf jeglichen Inhalt zuzugreifen: Musik, Videos, soziale Netzwerke, etc. Man könnte sagen, dass Scopes Informations-Aggregatoren sind. Die Idee dahinter ist, dass du jegliche Information über ein bestimmtes Thema konzentriert an einem Ort findest. Im Foto-Scope zum Beispiel kannst du dir deine Kamerafotos anzeigen lassen, die deines Instagram Profils, Fotos von Telegram, etc. Der Video-Scope ist genau so aufgebaut und bietet dir zum Beispiel Zugriff auf Youtube und Vimeo. Und auf dem Einkaufsbildschirm findest du verschiedene Onlinehändler (Amazon, Ebay, …).

Auf diese Art und Weise kannst du gleichzeitig auf jegliche relevante Information zugreifen, ohne die einzelnen Anwendungen zu öffnen, wieder zu schließen, die nächste zu öffnen, usw. Du kannst die Parameter der Scopes ändern, löschen und konfigurieren, um sie hundertprozentig auf deine Bedürfnisse anzupassen. Dazu musst du lediglich auf das Symbol des Zahnrads oben rechts drücken.

Foto, Video und Einkaufen Scopes

Foto, Video und Einkaufen Scopes

Essentielle und vorkonfigurierte Scopes

Neben den eben genannten Scopes, die du nach Belieben hinzufügen oder löschen kannst, gibt es weitere, essentielle, die durch die Standardeinstellungen deines Telefons bereits installiert sind, wie zum Beispiel “Heute”, “NearBy” und “Anwendungen”.

Der erste Scope besteht aus einer kleinen Zusammenfassung mit dem, was am heutigen Tag passiert ist oder in den nächsten Tagen passieren wird. Du wirst dort Informationen über das Wetter, deine Kalenderereignisse, letzte Anrufe und Nachrichten, Telegram Nachrichten und trending topics bei Twitter finden.

“NearBy” bietet dir Informationen über Orte, die sich in der Nähe deines Aufenthaltsortes befinden und die zu deinem aktuellen Tagesempfinden passen (dafür musst du den Scope in einem Drop-down-Menü konkretisieren). So werden dir zum Beispiel Restaurants in der Nähe angezeigt, falls du Hunger haben solltest oder interessante Orte, die du besuchen kannst, falls du dich langweilen solltest.

Der dritte Scope, “Anwendungen”, zeigt dir – wie du dir vermutlich vorstellen kannst – alle installierten Apps und bietet dir einen direkten Zugriff auf den Ubuntu Shop.

essentielle Scopes

essentielle Scopes

Alle Scopes, die ich dir bis jetzt vorgestellt habe, sind bereits standardmäßig vorinstalliert. Es gibt aber noch viel mehr, bereits installierte in deinem Gerät, wie zum Beispiel Scopes für Gmail, Transport Benachrichtigungen, Aufgaben, Nachrichten, Sehenswürdigkeiten, etc. Für manche Funktionen wirst du verschiedene Scopes finden (Zum Beispiel für Musik), da jeder seine Eigenheiten und Einstellungen hat.

Um alle Scopes zu sehen, musst du nur den Pfeil, der auf dem unteren Bildschirmrand zu sehen ist, nach oben ziehen. Der Pfeil erscheint, wenn du dich auf einem deiner bereits konfigurierten Scopes befindest. Um einen neuen Scope in deine Liste aufzunehmen, musst du nur auf den kleinen Stern rechts drücken und ihn so als Favoriten markieren. Um einen Scope zu löschen, machst du genau das Gegenteil und befreist den Stern von der Markierung. Du kannst so auch die Reihenfolge der einzelnen Scopes ändern. Drücke dafür lediglich auf einen Scope und halte so lange, bis neben jedem neun kleine Quadrate erscheinen.

Scopes verwalten

Scopes verwalten

Im Ubuntu Shop kannst du eine große Menge an weiteren Scopes herunterladen, sollte es dir bei den bereits gesehenen an etwas fehlen. Interessant könnten Folgende sein:

  • Nearby Articles: sucht interessante Informationen auf Wikipedia über Orte, die sich in deiner Nähe befinden und nutzt dafür deinen Standort.
  • Cinema: enthält Information über Filme, TV-Serien, indem er The Movie Database (TMDb) konsultiert.
  • Places: ähnelt NearBy sehr, nutzt aber den Service von Google Places.
  • My Activity Scope: wenn du Fitbit nutzt, erlaubt dir dieser Scope, deine Kontodaten zu synchronisieren.
  • OMG! Ubuntu!: erlaubt dir Zugriff auf die Nachrichtenseite über Ubuntu.
  • Canal bq: es gibt sogar einen Scope für einen direkten Zugang zu deinem BQ Kanal.
Scopes Beispiele

Scopes Beispiele

Neben dem offiziellen Ubuntu Store gibt es auch Alternativen. Da es sich dabei aber nicht um offizielle Verkäufer handelt, solltest du sehr vorsichtig beim Herunterladen ihrer Inhalte sein, da sie nicht unter der Kontrolle von Canonical stehen. Eine dieser eben genannten Alternativen ist der “inoffizielle” Shop uApp Explorer, der die neuen Inhalte des offiziellen Shops miteinbezieht. In diesem Shop kannst du die Scopes filtern und so angeben, welche die interessantesten für dich sind.

Wenn du auch jetzt immer noch nicht den richtigen Scope für dich gefunden hast, gibt es noch eine weitere Option: Kreiere deinen eigenen! Allerdings kann das etwas kompliziert für dich werden, wenn du nicht über das  nötige technische Wissen verfügst. Sollte dich diese Option interessieren, kannst du sie auf der Seite von Ubuntu vertiefen.

Glücklicherweise gibt es auch ein Werkzeug (für Ubuntu), das von Chris Wayne kreiert wurde, scopecreator heißt und dir erlaubt, deinen eigenen Scope in nur fünf Minuten zu gestalten. Hier findest du den passenden Link dazu. Es ist sehr einfach zu bedienen, da es sich der bereits bestehenden Bildschirme bedient. Das bedeutet aber auch, dass du lediglich Twitter, Youtube oder RSS Scopes erstellen kannst.

Denk daran, dass die Scopes keine Anwendungen im eigentlichen Sinne sind, sondern eine Form der Inhaltswiedergabe darstellen. Für weitere und tiefergehende Informationen, suche die passenden Apps, die du ebenfalls im Ubuntu Shop herunterladen kannst.

Solltest du noch weitere Scopes kennen, die deiner Meinung nach wichtig zu erwähnen sind oder hast du vielleicht sogar selbst einen hergestellt, hinterlasse einen Kommentar, damit wir alle davon profitieren können.

Carlos Ávila ist Diplomtechniker der Telekommunikation und hat einen Master in Management­Informations­ und Kommunikationssysteme. Momentan beschäftigt er sich mit der Verwaltung von Informatik­Systemenm ein Bereich, in dem er bereits zehn Jahre Erfahrung hat. Er liebt die Wissenschaft und die Technik und hat einen eigenen Blog geschaffen, in welchem er sein Wissen verbreitet. Als wäre das noch nicht genug, arbeitet er zusätzlich mit BQ zusammen, indem er Artikel über Handy­, Tablet­, Internet- und Technik­Themen schreibt.